Schola an St. Michael

Seit vielen Jahren pflegt eine Gruppe von Männern in der Kirchengemeinde St. Michael den einstimmig lateinischen Gesang der Liturgie der römischen Kirche. Erste Erwähnung findet dieser Gesang im 4. Jhd. n. Chr. und wurde von Papst Gregor I. als für die Liturgie geeignet befunden (gregorianischer Gesang). Das Notationssystem drückt sich in Neumen („Wink“) aus und bedarf in der Umsetzung mancher Übung.

Die Schola widmet sich aber auch – neben dem deutschen Liturgiegesang – ein- und mehrstimmigen Gesängen aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne.

Regelmäßig gestalten die Sänger der Schola Gottesdienste im Jahreskreis, die Karfreitagsliturgie, Maiandachten sowie besondere musikalische Gottesdienste. Die Proben finden projektbezogen nach Absprache statt. 

Gründer (2001) und musikalischer Leiter der Schola ist Alfons Haselhorst, der am Niklas-Luhmamn-Gymnasium Oerlinghausen die Fächer Musik und Kath. Religionslehre unterrichtet. Er schloss sein Studium an der Hochschule für Musik Detmold (Hauptfächer: Orgel, Dirigieren) und an der Universität Paderborn mit dem Zweiten Staatsexamen Lehramt für Gymnasien ab und pflegt in Schule und Kirche ein reges Konzertleben.


Kontakt

Siegfrid Weigelt

Tel. (05202) 72074
 

Alfons Haselhorst

Tel. (05202) 928548

E-Mail: alfons.haselhorst@t-online.de